AGB und Haftungs­be­gren­zung:

Datenschutzhinweise gemäß EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) für die Durchführung von Events durch die 1001° UG  (haftungsbeschränkt) Datum: 13.01.2023 

Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung ihrer personen-bezogenen Daten durch uns  als ausrichtendem Veranstalter und Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht.  

1. Verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung ist die:  

1001° UG (haftungsbeschränkt) Bäckerstr. 30, 32052 Herford  

E-Mail: info@1001grad.de  

Ansprechpartner sind:  

Tom Schliemann und Oliver Tom Schliemann  

E-Mail: info@1001grad.de  

2. Zur Organisation der Regatta verarbeiten wir die personenbezogenen Daten, die uns die Regattateilnehmenden mit ihrer Meldung zur  Regatta übermitteln. Dies sind Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Segelnummer und bei Regatten mit Alterswertungen das  Geburtsdatum.  

Im Rahmen der Durchführung der Regatta werden zudem Fotos, Videos, Ergebnisse, rechnerische und optische Auswertungen,  Positionsnachverfolgungen, auch in Form von Wettfahrtanalysen, den Teilnehmenden zugeordnet und öffentlich zugänglich gemacht, z.B.  in Form von Start-/Teilnehmer- und Ergebnislisten in Aushängen an der Tafel für Bekanntmachungen oder auf Webseiten und Social Media.  3. Die Teilnehmenden können jederzeit gegenüber dem ausrichtenden Veranstalter der Veröffentlichung von Einzelfotos ihrer Person  widersprechen. Ab Zugang des Widerspruchs unterbleibt die Veröffentlichung/Übermittlung und der Veranstalter entfernt vorhandene  Fotos von seiner Homepage und aus den sozialen Medien.  

Durch ihre Meldung zur Regatta und die damit verbundene Anerkennung der Regeln und dieser Daten-schutzhinweise stimmen die  Regattateilnehmenden der Erhebung, Verarbeitung (Speicherung, Veränderung, Übermittlung) und Nutzung ihrer personenbezogenen  Daten in dem vorgenannten Ausmaß und Umfang zu. Eine anderweitige Datenverwendung ist dem ausrichtenden Veranstalter nur erlaubt,  sofern er aus gesetzlichen Gründen hierzu verpflichtet ist. Ein Datenverkauf ist nicht statthaft.  

Jede/r Regattateilnehmende hat im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung und des  Bundesdatenschutz-Gesetzes das Recht auf Auskunft über die zu seiner/ihrer Person gespeicherten Daten, deren Empfänger und den  Zweck der Speicherung sowie auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung dieser Daten. Zudem hat er oder sie das Recht, die Einwilligung zur  Erhebung, Verarbeitung und Nutzung dieser Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen sowie sich an die zuständige  Aufsichtsbehörde zu wenden. Nach vollständiger Abwicklung der Regatta werden die personenbezogenen Daten wieder gelöscht. Die  Ergebnislisten der Regatta werden zu sportfachlichen Zwecken archiviert. Die unterschriebenen Haftungsausschlüsse und  Datenschutzhinweise werden zur rechtlichen Absicherung des Veranstalters der Regatta archiviert. 

4. Die Verantwortung für die Entscheidung eines Teilnehmers, an einer Veranstaltung von 1001° UG (haftungsbeschränkt) teilzunehmen  oder sie fortzusetzen, liegt allein bei ihm, er übernimmt insoweit auch die Verantwortung für sein Material. Der Teilnehmer ist für die  Eignung und das richtige seemännische Verhalten, sowie für die Eignung und den verkehrssicheren Zustand des genutzten Materials  verantwortlich. Der Veranstalter ist berechtigt, in Fällen höherer Gewalt oder aufgrund behördlicher Anordnungen oder aus  Sicherheitsgründen, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder die Veranstaltung abzusagen. In diesen Fällen  besteht keine Schadenersatzverpflichtung des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer, sofern der Veranstalter den Grund für die  Änderung oder Absage nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat. Eine Haftung des Veranstalters, gleich aus welchem  Rechtsgrund, für Sach- und Vermögensschäden jeder Art und deren Folgen, die dem Teilnehmer während oder im Zusammenhang mit der  Teilnahme an der Veranstaltung durch ein Verhalten des Veranstalters, seiner Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder Beauftragten entstehen,  ist bei der Verletzung von Pflichten, die nicht Haupt-/bzw. vertragswesentliche Pflichten (Kardinalpflichten) sind, beschränkt auf Schäden,  die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Bei der Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Veranstalters in Fällen  einfacher Fahrlässigkeit beschränkt auf vorhersehbare, typischerweise eintretende Schäden. Soweit die Schadenersatzhaftung des  Veranstalters ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, befreit der Teilnehmer von der persönlichen Schadenersatzhaftung auch die  Angestellten – Arbeitnehmer und Mitarbeiter – Vertreter, Erfüllungsgehilfen, Sponsoren und Personen, die Schlepp-, Sicherungs- oder  Bergungsfahrzeuge bereitstellen, führen oder bei deren Einsatz behilflich sind, sowie auch alle anderen Personen, denen im  Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung ein Auftrag erteilt worden ist  

5. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.  

6. Eine vollständig ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung ist bei der Registrierung vorzulegen. Bei minderjährigen  Teilnehmern müssen diese von den Personensorgeberechtigten unterschrieben sein.  

7. Jeder Teilnehmer muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, die mindestens Schäden im Wert von 3.000.000 EUR  oder dem Äquivalent je Schadensfall deckt und für das Veranstaltungsgebiet gültig ist.